Healthcare

Ergotherapie

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten beraten und behandeln Personen, die durch eine Erkrankung oder durch eine Behinderung in ihrer Selbstständigkeit beeinträchtigt sind. Dazu gehören auch Kinder und ältere Menschen. Ziel ist es, den Betroffenen ein möglichst selbstständiges Leben zu ermöglichen und zu erreichen, dass die Arbeit wieder aufgenommen werden kann. Zudem beraten sie in Fragen der Arbeitsplatzgestaltung, der Arbeit und unterstützen dabei, den Tagesablauf zu gestalten. Ergotherapeutinnen und Ergotherapeutinnen sind in verschiedensten Arbeitsbereichen tätig, wie zum Beispiel in Werkstätten für behinderte Menschen, in ergotherapeutischen Praxen, in Sonderschulen oder in Alten- und Pflegeheimen.

Ausbildung

Die Ausbildung in der Ergotherapie dauert drei Jahre und findet in der Regel in Vollzeit statt. Die theoretische sowie fachpraktische Ausbildung findet an staatlichen (öffentlichen) oder staatlich anerkannten Fachschulen statt. Die praktische Ausbildung findet während Praktika in Einrichtungen mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung statt.

Während der Ausbildung wird KEINE Ausbildungsvergütung gezahlt.

Für die Ausbildung muss an staatlichen (öffentlichen) Schulen in der Regel KEIN Schulgeld entrichtet werden. Unter Umständen fallen jedoch Aufnahme- und Prüfungsgebühren an. Die Kosten für die Ausbildung an privaten Schulen unterscheiden sich von Schule zu Schule. Informationen zum Schulgeld erhalten Sie auf der Webseite des jeweiligen Bildungsanbieters. Kosten für Lernmittel und die Fahrten zur Ausbildungsstätte kommen gegebenenfalls noch hinzu. 

Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung umfasst 2.700 Stunden. In der Ausbildung werden theoretische und fachpraktische Kenntnisse in den folgenden Themenbereichen vermittelt:

  • Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde
  • Fachsprache, Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten 
  • Grundlagen der Gesundheitslehre und Hygiene
  • Biologie, beschreibende und funktionelle Anatomie, Physiologie 
  • Allgemeine Krankheitslehre
  • Spezielle Krankheitslehre
  • Arzneimittellehre
  • Grundlagen der Arbeitsmedizin
  • Erste Hilfe
  • Psychologie und Pädagogik
  • Behindertenpädagogik
  • Medizinsoziologie und Gerontologie
  • Ergotherapeutische Mittel
  • Grundlagen der Ergotherapie
  • Motorisch-funktionelle Behandlungsverfahren
  • Neurophysiologische Behandlungsverfahren
  • Neuropsychologische Behandlungsverfahren
  • Psychosoziale Behandlungsverfahren
  • Arbeitstherapeutische Verfahren
  • Adaptierende Verfahren in der Ergotherapie
  • Prävention und Rehabilitation

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung umfasst 1.700 Stunden. Während der praktischen Ausbildung finden Praktika im psychosozialen Bereich, im motorisch–funktionellen Bereich und im arbeitstherapeutischen Bereich statt. Typische Orte für Praktika sind Kinder- und Jugendpsychiatrien, Gerontopsychiatrien, Suchtkliniken, Neurologien, Orthopädien und Behindertenwerkstätten. 

Zugangsvoraussetzungen 

Um eine Ausbildung in der Ergotherapie beginnen zu können, müssen die Interessierten gesundheitlich und persönlich geeignet sein sowie über eine abgeschlossene Realschulbildung, eine andere gleichwertige Ausbildung oder eine nach dem Hauptschulabschluss abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer verfügen. Die persönliche Eignung muss durch ein Führungszeugnis nachgewiesen werden, die gesundheitliche Eignung durch ein Gesundheitszeugnis. Beide Dokumente dürfen nicht älter als drei Monate sein. 

Gehalt

Das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung liegt zwischen 2.700 und 3.000 Euro brutto. Das Entgelt unterscheidet sich jedoch von Arbeitgeber zur Arbeitgeber. 

Bewerbung

Wer eine Ausbildung in der Ergotherapie beginnen möchte, benötigt einen Schulplatz bei einer staatlichen (öffentlichen) oder privaten Fachschule. Die Bewerbung für einen Schulplatz erfolgt in der Regel direkt bei der Fachschule. Unter www.dve.info finden Sie eine Übersicht von Fachschulen, die Ausbildungsplätze in der Ergotherapie anbieten. 

Weiterführende Links

Deutscher Verband für Ergotherapeuten . e. V.

Gesetz über den Beruf der Ergotherapeutin und des Ergotherapeuten (Ergotherapeutengesetz - ErgThG)

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten (Ergotherapeuten-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung - ErgThAPrV)